Wie würde sich Ihr Unternehmen verändern, wie würde sich Ihr Leben verändern, wenn regelmäßig neue Kunden von alleine auf Sie zukommen würden?

Wenn jeden Tag neue Anfragen, neuer Umsatz und neue Gewinne entstehen würden? Wenn Sie kaum noch Akquisegespräche führen würden, sondern morgens ins Büro kommen und bereits in Ihrem Postfach Bestellungen und Anfragen wären? Und wenn Sie dabei Ihren Umsatz um ein vielfaches steigern würden? Wie würde sich dadurch Ihr Geschäft, wie würde sich dadurch Ihr Leben verändern?
Herzlich willkommen zur KundenMagnetStrategie.
Mein Name ist Anja Antropov, und ich bin Autorin dieser Reihe
„Die KundenMagnetStrategie“, in der es um magnetische Marktpositionierung geht.
Meine typischen Kunden sind Berater, Coaches, Trainer, Dienstleister und Unternehmer, die einen Unterschied machen wollen, in dieser Welt etwas bewirken wollen, die neue Ideen haben und Sinn stiften wollen. Denen helfe ich dabei, zum Kundenmagneten zu werden.
Was glauben Sie, wie kommt es, dass 95% aller Berater, Coaches und Selbständigen in der grauen Masse ihrer Konkurrenz untergehen? Dass 95% unzählige Akquisegespräche führen, sogar um kleine Aufträge mühsam kämpfen müssen und immer wieder über den Preis verkaufen? Daß auf der anderen Seite 5% aller Berater, Coaches und Selbständigen unglaublich erfolgreich sind? Die Überflieger, bei denen die Kunden Schlange stehen und egal welchen Preis bezahlen? Was unterscheidet diese elitäre Gruppe der 5% von dem Rest? Was machen die anders?

Die Geschichte von Herrn Immerfroh

Ich möchte Ihnen dazu eine Geschichte erzählen. Die Geschichte von Herrn Immerfroh.
Herr Immerfroh ist Berater, hat wirklich was auf dem Kasten, weiß sehr viel und hat viel Erfahrung.
Und er will mehr Kunden haben.
Also, was macht er?
Heutzutage hat man ja ganz viele Möglichkeiten, und die schöpft er alle aus: Marketing, Networking, Kaltakquise, Akquisegespräche, Werbung, Social Media Marketing, Messen etc. Er führt viele Akquisegespräche mit potenziellen Kunden, um seine Dienstleistung zu erklären. Das kostet viel Zeit und Energie, die er eigentlich zum Geld verdienen nutzen könnte, wenn…, ja wenn seine Kunden aktiv auf ihn zukommen würden.
Das führt dazu, dass er immer mehr zu tun hat. Man könnte sich auch den ganzen Tag mit solchen Sachen beschäftigen. An manchen Tagen fühlt er sich wie im Hamsterrad. Denn obwohl er so viel macht, so engagiert ist, so fleissig ist, ist das Ergebnis nicht wirklich zufriedenstellend.
Eines Tages kommt er an den Punkt, wo er merkt, er hat keine Lust mehr, nach Kunden zu „jagen“. Er ist es leid, jeden Kunden mühsam akquirieren zu müssen. Und er fragt sich, ob es nicht doch einen leichteren Weg gibt, neue Kunden zu gewinnen. Kunden, die seine Leistung schätzen und auch gerne dafür bezahlen.

Wie wird man eigentlich zum Kundenmagneten?

Und er fragt sich, wie wird man eigentlich zum Kundenmagneten?
Aber alleine kommt er nicht so recht weiter. Und weil er keine Lust mehr hat, alleine zu grübeln und sich im Kreise zu drehen ohne wirklich vorwärts zu kommen, holt er sich Hilfe bei einem Strategiecoach und fängt an zu lernen.

Von dem Coach lernt er, dass man sich strategisch als Kundenmagnet positionieren muß. Das ist also nicht primär ein Marketingthema oder gar Akquisethema, wie er immer dachte, sondern ein Strategiethema. Denn wirksames Marketing kann man erst machen, wenn man sich strategisch als Kundenmagnet positioniert hat.

Die 3 wichtigsten Erfolgsschlüssel

Und um sich erfolgreich als Kundenmagnet zu positionieren, braucht man 3
Erfolgsschlüssel:
© Das Herz
© Die Feuerwehr
© Die Brücke
Was hat es denn damit auf sich?

1. Erfolgsschlüssel: Das Herz

Fangen wir mal mit dem Herzen an: Was unterscheidet Menschen, die mega-erfolgreich sind von denen, die weniger erfolgreich sind?

Was macht Sie einzigartig?

Was haben erfolgreiche Unternehmer wie Steve Jobs oder Bill Gates gemeinsam? Oder denken Sie mal an inspirierende Menschen, die auf ihre Art unglaublich erfolgreich waren, z.B. Mahatma Ghandi oder Nelson Mandela. Sie haben ihre Einzigartigkeit gefunden. Ihre Mission, Ihren Lebenszweck, Ihre Fähigkeiten, ihre Leidenschaft. Und daran haben sie die ganze Zeit festgehalten. Sie sind dafür gegangen. Deshalb sind sie so erfolgreich geworden.
Sie haben ihre Einzigartigkeit nicht erfunden wie einen Werbe-Slogan, sondern gefunden. Die kann man nämlich nicht erfinden oder machen, die muß man finden. Denn unsere Einzigartigkeit können wir uns nicht von aussen drankleben, die tragen wir im Herzen. Die ist uns mitgegeben.
Da, und nur da, ist die Quelle Ihrer Kraft, da haben Sie ganz viel Kraft, da fällt Ihnen alles ganz leicht! Da sind Sie unschlagbar, unverwechselbar, da macht Ihnen niemand was vor!
Wenn Sie Ihre Einzigartigkeit gefunden haben, da entwickeln Sie so eine Kraft, dass Sie alles mit Leichtigkeit machen.

Die Anziehung zwischen Menschen funktioniert unbewusst

Und jetzt kommts: es geht nicht nur darum, sie zu finden, sondern sich auch darauf zu konzentrieren.
„Die Erfolgreichen sind nicht deshalb erfolgreich geworden, weil sie auf mehr Gebieten als die anderen Bescheid wussten, sondern auf einem Gebiet besser.“ Dieser Satz stammt von Professor Wolfgang Mewes, dem Begründer der Engpasskonzentrierten Strategie, eine Strategie, mit der viele Unternehmen zu Marktführern geworden sind.
Sie haben sich auf ihre Stärken konzentriert.
Und wieso wird man dann magnetisch?

Natürliche Autorität
Denken Sie mal an jemanden, den Sie bewundern: wir bewundern Menschen meistens dafür, weil sie besondere Stärken haben und diese auch wirklich leben. Das macht sie einzigartig.
Was bringt Menschen dazu, sich zu jemandem hingezogen zu fühlen? Warum wollen alle mit den Erfolgreichsten arbeiten? Warum wollen alle bei den Erfolgreichsten kaufen?
Die Antwort liegt in der menschlichen Psychologie: die Anziehung zwischen Menschen funktioniert unbewusst. Das ist ein Überlebensinstinkt, der uns seit Jahrtausenden hilft, zu überleben.
Früher konnten die Menschen nicht alleine überleben, deshalb haben sie sich in Gruppen zusammengetan. Und zwar immer um einen Leader herum, der der Stärkste war. Ein Leader hat durch seine Kraft die natürliche Autorität, seine Gruppe zu schützen. Deshalb folgen sie ihm. Wir sind so programmiert, unsere Aufmerksamkeit den Menschen zu geben, von denen wir annehmen, dass sie uns „beschützen“ können.
Oder in Geschäftssprache formuliert: wir fühlen uns zu denen hingezogen, von denen wir glauben, dass sie uns das Beste bieten können, weil sie auf ihrem Gebiet zu den Stärksten gehören. Das macht sie anziehend und wertvoll für uns.

Natürliche Autorität

Und was bedeutet das für Sie? Dass Sie da Autorität besitzen, wo Sie einzigartig sind, weil Sie da am stärksten sind, unschlagbar und unverwechselbar.
Das macht Sie zur Führungskraft auf Ihrem Gebiet. Und da sind Sie auch konkurrenzlos.
Menschen fühlen sich auf unbewusster Ebene zu Ihnen hingezogen, weil Sie da natürliche Autorität durch Ihre Einzigartigkeit besitzen.
In meinem Coaching lernen Sie Ihre Einzigartigkeit kennen. Die Kombination Ihrer Stärken ist das, was Sie einzigartig macht, was Sie von allen anderen abhebt. Und die machen wir im Coaching sichtbar und nutzbar.
Herr Immerfroh entdeckt im Coaching seine Einzigartigkeit. Und er ist begeistert, denn so hat er sich noch nie gesehen. Er entdeckt, wie viel Kraft und Selbstbewusstsein er plötzlich hat. Und das merkt nicht nur er, das merken auch die anderen. Er strahlt so eine Begeisterung, so eine Kraft, so ein Selbstvertrauen aus, dass er wesentlich mehr Aufmerksamkeit bekommt. Früher hat er eine breite Palette von Leistungen angeboten, dadurch war er von seiner Konkurrenz kaum unterscheidbar, weil alle irgendwie ähnliches anbieten. Und wo Kunden sich nicht entscheiden können, entscheiden sie über den Preis und nehmen das billigste Angebot. Deshalb musste er entweder billiger anbieten oder zuschauen, wie seine Kunden zu billigeren Anbietern abwandern oder erst gar nicht zu ihm kommen.
Jetzt macht er es anders. Er konzentriert sich auf seine Stärken. Dadurch setzt er eine Erfolgsspirale in Gang.

Die Erfolgsspirale

Plötzlich wird er unterscheidbar von seiner Konkurrenz.
Interessanterweise passiert aber noch etwas anderes:
Er merkt jetzt auf einmal, welche Kunden zu ihm passen und welche nicht. Es gibt schwierige Kunden, bei denen er sich verbiegen muss, gar nicht so richtig Spaß an der Arbeit hat und auch das Gefühl, dass er es sowieso nicht recht machen kann.
Und dann gibt es „ideale“ Kunden. Das sind die, die ihn wirklich zu schätzen wissen. Die genau das, was an ihm einzigartig ist, schätzen und haben wollen. Mit denen macht die Arbeit richtig Spaß! Auf die konzentriert er sich jetzt. Das interessante ist, dass er dadurch effektiver wird, weil er seine Kraft nicht mehr an schwierige Kunden verschleudert. Schwierige Kunden sind meistens die, mit denen man auch noch Preisdiskussionen führt. Und jetzt hat er das Selbstbewusstsein, auch mal nein zu sagen.
Dafür hat er mehr Erfolgserlebnisse mit seinen „idealen“ Kunden.
„Das geht ja schon gut los“, denkt er sich. Aber da kommt noch mehr…
Es macht also durchaus Sinn, sich mit seiner Einzigartigkeit zu beschäftigen. Denn Menschen, die sich ihrer Einzigartigkeit bewusst sind, sind ganz authentisch und ganz bei sich. Wer weiß, was ihn ausmacht, braucht es niemandem mehr recht zu machen und sich auch nicht mehr verbiegen.
Solche Menschen strahlen so eine Begeisterung, so eine Kraft, so ein Selbstbewusstsein und so ein Selbstvertrauen aus, dass andere sich davon magisch angezogen fühlen.
Aber das ist natürlich noch nicht alles, um zum Kundenmagneten zu werden.

Beim nächsten Mal geht’s weiter mit dem 2. Erfolgsschlüssel: der Feuerwehr.